IPL Haarentfernung: Das sind die Risiken

Grundsätzlich ist die Haarentfernung per Laser sehr risikoarm und nicht gefährlich. Allerdings können dennoch Nebenwirkungen auftreten, wenn die Anwendung unsachgemäß durchgeführt wird. Damit aber die IPL Haarentfernung Risiken keine schwerwiegenden Konsequenzen nach sich ziehen, sollten Nutzer sich mit ihnen dennoch vertraut machen.

In diesem Beitrag möchte ich Dir alle notwendigen Informationen zu den möglichen Nebenwirkungen und Risiken einer IPL Haarentfernung liefern. Bleib gespannt dran. 

Ps: Weiter unten habe ich Dir übrigens einige englischsprachige Studien aufgelistet, die ich bei meinen Recherchen verwendet habe.

Letzte Aktualisierung am 11.05.2021 / Die gezeigten Produkte sind mit Affiliate Links versehen und die Bilder von der Amazon API.

Inhaltliche Zusammenfassung:

  • Risiken und Nebenwirkungen sind vor allem bei nicht sachgemäßer Anwendung zu erwarten
  • Viele Anwender berichten von einem leichten Kribbeln und Brennen auf der Haut
  • Schwangere sollten auf eine IPL Haarentfernung verzichten
  • Personen mit chronischen Erkrankungen sollten die Behandlung ärztlich abklären lassen
  • Personen, die Medikamente einnehmen sollten die Behandlung ärztlich abklären lassen
  • Vor einer Behandlung sollte unbedingt auf intensive Sonnenstrahl verzichtet werden

Die IPL Haarentfernung Risiken sind die folgenden:

  • Welche Risiken bestehten bei der IPL Haarbeseitigung? Ich kläre auf!

    Leichtes Brennen, Kribbeln und Jucken der Haut

  • Verstärkung von Akne oder weiteren Hautinfektionen oder -krankheiten
  • Hautrötungen
  • Leichte Verbrennungen der behandelten Bereiche der Haut (nur in Ausnahmefällen und bei nicht fachgemäßer Anwendung! )

Wenn die Haut schon im Vorfeld durch Infektionen, Rötungen oder Akne belastet ist, kann die IPL Haarentfernung Risiken bergen. Die Gefahr, eine Verbrennung zu erleiden, erhöht sich so durch die Behandlung. Besonders, wenn die Methode im Gesicht eingesetzt wird, sollte stets auf das Tragen einer Schutzbrille geachtet werden, damit keine weiteren Risiken bei der IPL Haarentfernung bestehen. Ohne diese Schutzmaßnahmen kann die Anwendung der IPL Methode den Augen Schaden zufügen.

Die IPL Haarentfernung Risiken eingrenzen

Nebenwirkungen können durch die IPL Haarentfernung auftreten, wenn diese nicht sachgemäß angewendet wird. Im Normalfall gibt es allerdings kaum IPL Haarentfernung Risiken und Nebenwirkungen.

Für Menschen, die rotes, graues oder sehr helles Haar haben, sollten von der IPL Haarentfernung Abstand neben. Auch bei sehr dunklen Hauttypen ist diese Methode der Haarentfernung nicht ratsam. Denn, die Funktionsweise des Lasers beruht darauf, dass sich die dunklen Haare klar von der hellen Haut abgrenzen, damit der Laser seine Wärme in das Haarfollikel ableiten kann. Ob Du für eine IPL Haarentfernung geeignet bist, erfährst Du in diesem Beitrag: Haut- und Haartypen >.

Wenn die Haare allerdings die gleiche Helligkeit wie die Haut haben, oder noch heller sind, dann kann das IPL Gerät diese Haare nicht identifizieren. Die Konsequenz darauf ist, dass das Haarfollikel nicht zerstört und das Wachstum der Haare nicht verringert werden kann. Im Grunde ist die Anwendung dann wirkungslos. Daher sollte vor dem Kauf eines IPL Gerätes unbedingt vorher gecheckt werden, ob man der richtige Typ für die Methode ist.

Bei zu dunkler Haut ist es so, dass die Haare ebenfalls wegen ihrer dunklen Färbung nicht von der Haut unterschiedenen werden können. Hier können Verbrennungen entstehen, da der Lichtstrahl durch das Melanin sofort in die Haut abgegeben und dort absorbiert wird. Die IPL Methode ist am besten für dunkle Haare auf heller Haut geeignet. Um die IPL Haarentfernung Risiken einzudämmen, sollte der eigene Haar- und Hauttyp vor der Anwendung analysiert werden.

Die Lichtempfindlichkeit

Nicht verpassen: Der große Philips Lumea Test.

Diejenigen, die unter Allergien oder hoher Lichtempfindlichkeit leiden, sollten auf die Anwendung der IPL Haarentfernung verzichten. Das Gleiche gilt auch, wenn vor kurzem ein Sonnenbad eingenommen wurde, ein Sonnenbrand vorlag oder besondere Medikamente eingenommen werden.

Menschen, die lichtempfindlich sind, sollten auf die IPL Haarentfernung ebenfalls verzichtet, da sich hier sehr leicht Verbrennungen ereignen können.

Wenn vor kurzem ein Sonnenbrand erlitten oder ein intensives Sonnenbad genommen wurde, wurde die Haut dadurch gereizt. Auf zusätzliches Licht würde sie übermäßig empfindlich reagieren. Auch hier besteht die Gefahr, dass durch die IPL Methode, Verbrennungen ausgelöst werden. Deshalb sollte nach einem Solariumbesuch oder einem Sonnenbad rund eine Woche gewartet werden, bis die IPL Haarentfernung angewendet wird.

Die Anwendung von IPL sollte im Vorfeld mit dem Arzt besprochen werden, wenn Medikamente wie beispielsweise Psychopharmaka eingenommen werden. Manche Medikamente wirken sich nämlich auf die Sensibilität der Haut aus. Wenn dies der Fall ist, sollte die IPL Methode erst wieder nach dem Absetzen der Medikamente angewandt werden.

  • Wusstest Du? Die IPL Gerät der Produktreihe Philips Lumea sind die Kundenlieblinge und  Verkaufsschlager im Netz. In diesem Beitrag habe ich Dir alles Wissenswerte zur Produktserie Philips Lumea zusammengetragen >

Hautkrankheiten

Menschen, die unter einem Pilzbefall, Besenreißern, Krampfadern, Akne oder anderen Hautkrankheiten leiden, sollten Ihren Hautarzt um Rat fragen, ob die IPL Methode in Ihrem individuellen Fall geeignet ist. Oft kann Akne mit der Hilfe von Laserstrahlung innerhalb einer kurzzeitigen Therapie sogar gelindert oder geheilt werden.

Schwangere Frauen oder diejenigen, die sich noch in der Stillzeit befinden, sollten die IPL Haarentfernung nicht anwenden. Aktuell gibt es noch keine verlässlichen Forschungen oder Studien dazu, ob die Strahlung sich auf das Neugeborene oder den Fötus auswirken kann. Außerdem leiden viele Mütter in der Zeit des Stillens ohnehin unter sehr empfindlicher und spannender Haut.

Ist die IPL Haarentfernung krebserregend?

Nach unserer Erkenntnis haben durchgeführte medizinische Untersuchungen bisher keinen Zusammenhang zwischen einer IPL Behandlung und Hautkrebserkrankungen feststellen können. Laut der Webseite der deutsche Krebsgesellschaft würden jedoch viele Ärzte von den IPL-Geräten abraten: „Ärzte verweisen auf die Gefahr von Schwarzem Hautkrebs durch „Blitzlampen“, insbesondere wenn Leberflecke, Sommersprossen oder Pigmentstörungen bei der Fotoepilation mitbetroffen sind.“ (Quelle: Hier.)

Mit diesen Tipps kannst du die Risiken bei der IPL Haarentfernung minimieren

Du kannst einiges unternehmen, um bei der IPL Haarentfernung Risiken zu vermeiden. Dazu gehört, dass Du unmittelbar am Tag der Anwendung die betreffende Hautstelle im Vorfeld rasierst. Bereits 24 Stunden vorher solltest Du nicht mehr schwimmen oder in die Saune gehen. 10 Tage vor der IPL Therapie solltest Du auf Sonnenbäder oder Solariumbesuche verzichten. Wenn Du die Haare im Bereich der Achseln entfernen möchtest, solltest Du im Vorfeld auf alkoholhaltige Deos verzichten. Nach der IPL Haarentfernung solltest Du auf milde Hautpflegeprodukte setzen, die keinen Alkohol und keine Parfumzusätze beinhalten.

Gebrauch der Schutzbrille ist umstritten

Ob bei der IPL Haarentfernung zu den Risiken gehört, dass die Augen eventuell geschädigt werden können, ist nicht eindeutig geklärt. Viele Experten sehen es als nicht notwendig an, eine spezielle Schutzbrille zu verwenden. Immerhin ist die Lichtbelastung durchaus gering und richtet sich ja direkt auf die Haut, die von Haaren befreit werden sollte. Außerdem haben viele Geräte einen speziellen Sensor eingebaut, der ein unsachgemäßes Auslösen des Lichtblitzes gar nicht erst zulässt.Unsere Meinung: Safety first! Wenn von den Herstellern eine Brille empfohlen wird, sollte diese bei der Anwendung auch getragen werden.

Mögliche Nebenwirkungen der IPL Haarentfernung

Wenn Du das IPL Gerät richtig anwendest, kann es – abhängig von Deinem Hauttyp – zu sehr kurzzeitigen Nebenwirkungen kommen. Diese finden Ausdruck in Form von Rötungen oder einem Ausschlag und einer Bläschen- bzw. Krustenbildung. Das ist jedoch eine temporäre Erscheinung, die bald wieder verschwindet. In Bezug auf eventuelle Schmerzen bei der IPL Behandlung spielt Dein ganz persönliches Schmerzempfinden sowie der unmittelbar behandelte Bereich eine wesentliche Rolle. Manche Anwender beschreiben das Empfinden als einfaches Kribbeln auf der Haut in Kombination mit einer leichten Wärmeentwicklung. In der Regel ist jedoch mit keinen schmerzhaften Nebenwirkungen zu rechnen.

Wurden Langzeitrisiken durch die IPL Haarentfernung in Forschungsuntersuchungen bislang festgestellt?

Nach unseren Recherchearbeiten konnten Wir keine Studien finden, die signifikant schädliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit durch eine IPL- Behandlung feststellen konnte. Im Mittelpunkt der Studien steht überwiegend die Wirksamkeit der Lichtbestrahlung , nicht aber die potentiellen Langzeitschäden  (z.B.  in dieser (1): Clinical and microscopic evaluation of long-term (6 months) epilation effects of the ipulse personal home-use intense pulsed light (IPL) device oder dieser (2): Long-term epilation using the EpiLight broad band, intense pulsed light hair removal system).

Wissenswertes über die IPL Haarbeseitigung im Überblick

  • Grundsätzlich ist die IPL Behandlung nicht schmerzhaft. Einige Anwender empfinden während der Behandlung ein leichtes Kribbeln auf der Haut
  • Sichtbare Ergebnisse werden bereits nach drei-vier Behandlungen erzielt. Für eine dauerhafte Haarentfernung werden in der Regel vier bis acht Behandlungen notwendig
  • IPL Kundenlieblinge und Bestseller kommen aus dem Hause Philips. Besonders beliebt ist die Produktreihe Philips Lumea >
  • Der erste Laser Haarentferner wurde im Jahr 1995 von der US FOOD und Drug Administration zugelassen
  • Die IPL Haarentfernung Zuhause ist deutlich günstiger als eine Laser Behandlung im Institut. Hochwertige Geräte fangen bereits bei 150 Euro an.

Die Vorteile des IPL Treatments:

  • Haare können für Monate oder Jahre entfernet werden
  • Eine IPL Haarentfernung ist für jedes Körperareal geeignet
  • Die Methode ist schmerzlos und hinterlässt bei fachgemäßer Durchführung keine Hautirritationen
  • Die Technologie ist effektiv: Mit IPL Geräten von Philips lassen sich Haare mithilfe von drei Anwendungen nachhaltig entfernen

IPL Haarentfernung zu Hause oder von einem professionellen Arzt durchführen?

Ob eine Selbstbehandlung in den eigenen vier Wänden risikoreicher ist als die nachhaltige Laser Haarentfernung durch einen Facharzt ist ein kontroverses Thema. Immer wieder warnen Ärzte auf Ihren Webseiten davor, dass die im Handel verkäuflichen Geräte für eine IPL-Behandlung Zuhause keinen gesetzlichen Regelungen unterliegen. Die Behandlung mit dem Laser in einem professionellen Studio muss hingegen dem MedGV (Medizingeräteverordnung) angepasst werden und darf nur durchgeführt werden, wenn der Arzt eine ärztliche Ausbildung durchlaufen und zusätzliche Laserschutzkurse besucht hat (Quelle: Dr. Kirschner, Hautarztpraxis-Mainz.de).Ferner sollte für eine permanente Haarentfernung stets eine diagnostische Untersuchung durchgeführt werden, die vorab individuelle Risiken für den Patienten ausschließt. Auch dies ist durch ein IPL-Gerät nicht gegeben. Dennoch kann man hat die IPL Haarentfernung viele Vorteile. Wir empfehlen bei der Wahl eines IPL Gerätes auf hochwertige Qualität und einen vertrauenswürdigen Anbieter wie Braun oder Philips zu achten.

Welche Beiträge Dich auch interessieren könnten:

Risiken der Lichtbehandlung: Tipps eines Arztes

Meine verwendeten Quellen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.